Herzlich Willkommen zum ersten Interview meiner neuen Blogserie „My Business Adventure„. Heute darf ich Euch eine energiegeladene und ganz liebe Frau vorstellen: Sandra Cegla von SOS Stalking wird uns von ihrem bisherigen Weg der Selbstständigkeit erzählen.

Sandra Cegla_Interview_Business Adventure_2Hallo, mein Name ist Sandra Cegla und ich bin Kriminalkommissarin a.D. Vor 1 1/2 Jahren habe ich meine Agentur SOS-Stalking gegründet, mit der ich heute Stalkingopfern aktiv zur Seite stehe. Mit Vorträgen und meinem Buch „Stalking… es begann im Alltag“ kläre ich über das Phänomen Stalking, seine Gefahren und die Möglichkeit, sich zu schützen auf. Ganz besonders stolz bin ich darauf, dass ich als Sachverständige im Deutschen Bundestag an der neuen Gesetzesgrundlage zum Thema Stalking mitwirken durfte. Also auf den Punkt gebracht: ich bin Stalkingexpertin.

Netzwerk für selbstständige Frauen in Deutschland

Erinnerst du dich an den Moment, in dem du beschlossen hast dich selbsständig zu machen? Wie hat sich das angefühlt? Wie kam es dazu?

Daran erinnere ich mich sehr gut. Ich saß mit einem Freund und guten Berater in der Lobby eines Hotels und wir tauschten uns über unsere aktuellen Lebensentwürfe aus. Er ist Unternehmer und war gerade dabei, aus mehreren Firmen eine große zu machen. Ich hörte ihm gebannt zu. Ich war unglaublich beeindruckt und auch ein bisschen neidisch.

Als er mir dann offenbarte, was für einen besonderen Beruf ich habe, der gesellschaftlich sehr positiv besetzt ist und von außen nicht einsehbar, da habe ich begriffen, dass in meinem Leben noch viel mehr möglich ist. Meine Sehnsucht hat mir eindeutig gesagt, dass ich Entscheiderin sein möchte. Selbst die Regeln machen, meinen Alltag bestimmen, meinen Leidenschaften viel mehr Raum geben: das finde ich nur in der Selbständigkeit.

Das ist jetzt mehr als vier Jahre her und war einer der Schlüsselmomente, der mich in meine heutige Freiheit getragen hat.

Wie lange bist du schon deine eigene Chefin? Und wie geht es dir mit der Selbstständigkeit? Was hat sich verändert seitdem du selbstständig bist?

Sandra Cegla_Zitat_SOS Stalking

Ich bin seit 1 1/2 Jahren meine eigene Chefin und stehe seither jeden Tag in dem Bewusstsein auf, das Richtige getan zu haben. Meine Projekte wachsen, mich umgeben Menschen, die ich mag und alle meine Werte finde ich in meinem Alltag wieder. Das macht sich für mich auch körperlich bemerkbar. Ich fühle mich deutlich fitter und Beschwerden, die ich als Beamtin hatte, haben deutlich abgenommen.

Ich habe allerdings auch Ängste kennengelernt, die für mich neu sind. Was, wenn ich plötzlich eine schwere Krankheit bekomme und meinen Arbeitsalltag nicht mehr bewältigen kann? Was, wenn nicht genug Aufträge kommen und ich in finanzielle Schwierigkeiten gerate? Was, wenn ich die Lust verliere an dem, was ich mir über Jahre mühselig aufgebaut habe?

All diese Fragen haben mich manchmal gebeutelt und durch sie habe ich eines begriffen: Selbständigkeit ist ein ewiges Abenteuer, in dem ich meine Tätigkeit meiner wachsenden Persönlichkeit anpassen kann. Meine Ängste haben eine Lebendigkeit und Wachheit in mein Leben getragen, die mich dazu anspornen, mich ständig selbst zu reflektieren, meine Ziele zu überprüfen und konsequent meinen Leidenschaften nachzugehen. Seit ich selbständig bin, erlebe ich jeden Tag etwas Besonderes und fühle mich vital wie nie zuvor.

Was war deine bisher größte Herausforderung und welche Lektion hast du daraus gelernt?

Meine größte Herausforderung war und ist meine Work-Life-Balance. Ganz besonders, bevor ich in mein Büro am Alexanderplatz einziehen konnte und noch ein Home-Office hatte, ist die Grenze zwischen privat und beruflich komplett verschwommen. Die Gründung meines Vorhabens war für mich sehr anspruchsvoll, so viele Fragen zu beantworten, so viel Neues zu lernen, so viel Wichtiges einzurichten und aufzubauen. Da waren 12 Stunden-Tage keine Seltenheit und ich konnte mich abends schwer aus der Arbeit herauslösen bzw. gedanklich abschalten. Alles war so wichtig, sollte erledigt werden und hat auch noch Spaß gemacht. Es gab Zeiten, da konnte ich einfach nicht aufhören.

Unternehmerin_Sandra Cegla- SOS Stalking_Netzwerk

Das ging natürlich nicht lange gut. Zu Hause entstanden Konflikte und mein Körper hat eindeutige Signale der Erschöpfung gesendet. Die große Wende kam mit dem Umzug in mein neues Büro.

Aus dieser Situation habe ich gelernt, wie wichtig der Ausgleich zwischen Leistungsorientierung und absichtslosem Sich-Treiben-Lassen ist. Die Fähigkeiten, das Leben zu genießen und für die kleinen Dinge im Alltag dankbar zu sein, sind so unglaublich wichtig und müssen täglich gepflegt werden.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Selbstständige Frau_Sandra Cegla-SOS Stalking-Business Adventure

Ich bin so unglaublich stolz darauf, dass es den nicht mehr gibt! Manchmal stehe ich um 05.00 Uhr auf, um den Vormittag in einer Akademie zu unterrichten. Danach gehe ich ins Büro, empfange Klientinnen oder arbeite am Laptop. Manchmal stehe ich auf, trinke in Ruhe meinen Kaffee, treffe meinen Co-Autor zum Lunch und gehe abends auf eine politische Veranstaltung. Manchmal stehe ich auf und bekomme gleich morgens Anrufe von Journalisten, die mit mir drehen oder einen Artikel schreiben wollen. Danach pflege ich meine Homepage, schreibe Rechnungen und setze mich an meine Steuer. Viele Telefonate und Emails stehen täglich auf dem Plan, Teammeetings und Fallkonferenzen immer nach Bedarf.

Ich habe mir vor Jahren meinen perfekten Tagesablauf ausgemalt und wenn ich mir meinen aktuellen Alltag ansehe: er ist so viel besser als je gedacht!

Was würdest du anders machen, wenn du heute dein Business starten würdest?

Nichts.

Wie organsisierst du dich? (Online-Programme? Handy-Apps? Physische Kalender?) Gibt es etwas Besonderes, das du empfehlen kannst?

Ich nutze den Chancenplaner von Bodo Schäfer (physischer Kalender). Der vereint meine Termine mit meinen Zielen und Werten. Gleichzeitig gibt er mir Überblick über alle meine Lebensbereiche, die ich so kontinuierlich pflegen kann.

Gehst du gerne zu Netzwerktreffen und machst du das oft?

Ja, ich mag Netzwerken und für mich sind alle Veranstaltungen und Zusammenkünfte von Menschen dazu geeignet, neue Kontakte zu knüpfen und Synergieeffekte entstehen zu lassen.

Gibt es eine Geschichte oder Erfahrung, die dir zum Thema „positive Netzwerk-Kontakte“ einfällt & die du gerne mit uns teilen möchtest?

Ja. Ich habe einen vertrauensvollen Kontakt bei der Staatsanwaltschaft, bei dem ich für wichtige Fachfragen Rat einholen kann. Dieser Kontakt hat mich an eine Fachdienststelle des LKA weiterempfohlen, mit der es nun wirklich Gespräche für eine mögliche Zusammenarbeit gab. Ich hätte mich nie getraut, selbst an die Polizei heranzutreten, weil ich eine Kooperation für ausgeschlossen hielt. Ohne diese Empfehlung wären diese Gespräche vermutlich nie zustande gekommen. Dafür bin ich unsagbar dankbar!

Kurz & Knapp

Was ist dein „Muntermacher“-Getränk?

Wasser mit frisch gepresster Zitrone.

Welche ist deine Lieblingssaison & warum?

Frühling. Das Leben erwacht, alles blüht und wächst. Das ist die Zeit, in der die Lebensgeister auferstehen und Aufbruchstimmung aufkommt.

Wenn du eine Comicfigur wärst, wie würdest du heißen?

Sandra Sonne

Wenn man einen Film über dein bisheriges Leben drehen würde, wie würde er heißen?

Limonade aus den Zitronen des Lebens

Wer ist dein Vorbild / jemand den du gerne mal bei einem Kaffee ausquetschen würdest?

Michelle und Barak Obama beeindrucken mich sehr.

Dein „In-Null-Komma-Nix-Gute-Laune“-Lied:

„Weightless“ von Marconi Union holt mich sofort von der Palme runter.

 

Gibt es noch etwas, das du loswerden möchtest, um dieses Interview komplett zu machen?

Ich liebe mein Leben als Unternehmerin. Jede, die auch nur im Ansatz mit dem Gedanken spielt, sich selbständig zu machen, möchte ich ermuntern sich unbedingt damit auseinander zu setzen. Es lohnt sich immer, den eigenen Leidenschaften nachzugehen, denn dann findet man immer einen Weg.

Neben meiner Tätigkeit für Stalking halte ich Seminare und Workshops für erfolgreiche Frauen. Als Coach unterstütze ich bei der Karriereplanung. Wenn ihr in der Sackgasse steckt, gebe ich euch gern Impulse für euer persönliches Wachstum!


Vielen herzlichen Dank liebe Sandra für deine Zeit bei unserem Fotoshooting und Deine ehrlichen Worte hier in diesem Interview. Ich bin absolut gespannt welche Projekte Du in Zukunft noch umsetzen wirst.

P.S.: Wer natürlich auch nicht fehlen darf ist die kleine Penny. Guckt Euch ihre süße Hündin an! Einfach zum Knuddeln 🙂

Ich wünsche Dir alles Gute und freue mich, dass Du ein Teil der Business Adventure Community bist.

 

Mehr über Sandra Cegla findest Du hier:

Webseite: http://www.sos-stalking.berlin    |    Facebook

 


Du bist auch eine Unternehmerin in den ersten Jahren deiner Selbstständigkeit? Egal woher du kommst oder in welcher Branche du arbeitest: Verwende einfach den Hashtag #mybusinessadventure auf Facebook und Instagram und mit ein bisschen Glück darfst auch du Dich bald bei Business Adventure vorstellen.